"Tage religiöser Orientierung" TRO 2019

Tage der religiösen Orientierung - kurz „TRO“ -  mag sich im ersten Moment vielleicht nicht so interessant anhören, doch da wurden wir schnell vom Gegenteil überzeugt.

Am Montag, den 11.11.19, ging es für uns los nach Borken-Gemen auf die Jugendburg Gemen. Dort haben wir uns nach kurzen Einweisungen in unseren Gruppen zusammengefunden und durch verschiedenste Methoden einen Einstieg in das Vorgehen und den Ablauf von TRO erhalten. Zwischen den „Seminaren“ gab es köstliches Essen im alten Burgkerker. In der Mittagspause sowie abends nach dem letzten Seminar haben wir die Zeit genutzt, um gemeinsam Spiele zu spielen, das Burggelände zu erkunden oder einfach die Zeit miteinander zu genießen. Unter anderem gab es auch kleine Kicker-Turniere oder Pokerrunden.

Manche haben auch an einer interessanten Burgführung teilgenommen und so nicht nur einen Einblick hinter die Kulissen bekommen, sondern auch Geheimgänge entdeckt, den Dachboden besichtigt und wir wurden in die Spukgeschichte von „Kordula“, dem Burggespenst, eingewiesen.

Am Mittwoch, den 13.11.19, ging es dann nachmittags wieder zurück nach Lüdinghausen. Vorher hatten wir aber noch zwei Einheiten, um die ganze Thematik, die in den drei Tagen behandelt wurde, abzurunden und ausklingen zu lassen.

TRO - nach eigener Definition stehen die drei Buchstaben für „Tolerante Rührende Offenheit“. Diese drei Tage haben nämlich uns als Stufe und uns als Freunde noch mehr zusammengeschweißt. Obwohl man sich schon länger kennt, hat man doch noch so viel Neues voneinander erfahren.

Ich denke, dass wir alle etwas für uns selber mitnehmen können und uns noch lange an TRO erinnern werden.