Projektkurs Sport mit Wintersportfahrt

Seit dem Schuljahr 2011/12 bietet das St.-Antonius-Gymnasium einen Projektkurs Sport  für die Schülerinnen und Schüler der Q1 an.

Was sind Projektkurse?

„Mit der neu geschaffenen Möglichkeit des Angebots und der Einbringung von Projektkursen in die Gesamtqualifikation wird das Ziel verfolgt, Schülerinnen und Schülern verstärkt die Möglichkeit zu selbstständigem und kooperativem, projekt- und anwendungsorientiertem sowie ggf. fächerverbindendem und fächerübergreifendem Arbeiten zu ermöglichen.“ (MSW)

Allgemeine Informationen zu den Projektkursen finden sich auf den Seiten des Schulministeriums.

An unserer Schule ist der Projektkurs mit einer Wintersportfahrt verbunden. Es handelt sich dabei um ein fächerübergreifendes Projekt, in dem der Wintersport mehrperspektivisch betrachtet wird. Die Schülerinnen und Schüler sollen an die wissenschaftlichen Arbeitsweisen der Fächer Sport und Biologie herangeführt werden und bis zum Ende des Schuljahres eine wissenschaftlich orientierte Abschlussarbeit/Präsentation erstellen.

Die Wintersportfahrt dient dabei nicht nur der Erhebung von Daten, sondern auch der Anwendung und Erprobung von Wissen und damit der Theorie/Praxis-Verknüpfung. Die Teilnahme aller Schülerinnen und Schüler des Projektkurses ist daher sinnvoll aber nicht zwingend erforderlich. Teilnehmen können sowohl Skianfänger als auch –fortgeschrittene.  Die Kosten der Wintersportfahrt müssen mit ca. 375 – 400 € kalkuliert und von den Projektteilnehmern getragen werden. Ausführliche Informationen zu den letzten beiden Fahrten finden Sie hier:

Bericht inklusive Evaluation und Ausblick der ersten Fahrt 2012

Informationen und Eindrücke über die Fahrt 2013 auf der Seite "Sport"

Umsetzungsschritte /Durchführung:

Der Projektkurs gliedert sich in folgende Phasen:

Phase 1

Vorbereitende Arbeiten: Organisation und Rahmenvorgaben des Projektkurses

Quartal 1

Phase 2

Inhaltliche Strukturierung und Themenfindung; Einleitende Schritte zur Versuchsmethodik (hier wird auch sehr viel praktisch in der Sporthalle erprobt, z.B. Fitnesstests, Möglichkeiten der Vorbereitung einer Wintersportfahrt, Gleichgewichtsschulung…)

Phase 3

Selbstständige Gruppenarbeit sowie Reflexion und Präsentation der Arbeitsergebnisse im Plenum; Planung und Durchführung von Versuchen und/oder Umfragen (Datenerhebung)

Wintersportfahrt

Quartal 2 + 3

Phase 4

Auswertung, Dokumentation und Produktpräsentation

Quartal 4

Phase 5

Evaluation des Projektkurses, Abschließende Reflexion

 

Die individuelle Schwerpunktsetzung erfolgt durch Absprache und in Verantwortung der Kurslehrerin/des Kurslehrers und der Teilnehmer.

Eine Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ist eventuell möglich und angestrebt, z.B.:

  • Fitnesscenter
  • Physiotherapie-Praxis
  • Universität (z.B.: Institut für Biomechanik und/oder Sportmedizin)
  • Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Bocholt, Sportseminar