Vorlesetag

 

Am Freitag den 15.11.2013 war Tag des Vorlesens.

Viele aus unserer  Klasse, der 7a, haben  an diesem Tag am Schulprojekt „Vorlesen“ teilgenommen.

Im Vorfeld zu unserem Projekt haben wir hauptsächlich in unseren ehemaligen Kindergärten und Grundschulen angefragt, ob wir zum Vorlesen kommen dürfen und in welchem Zeitraum. Die jeweiligen Leitungen fanden die Idee toll und stimmten sofort zu.

In Gruppen von ca. 3 – 4 Schülern taten wir uns zusammen und überlegten, welche Bücher für die Kinder interessant und spannend sein könnten. Dabei waren oft unsere alten Lieblingsbücher.

Grüße von Laura aus England

 

"15th November 2013

England

Liebe Schüler und Schülerinnen des Anton,

seitdem ich in England bin, hat sich mein Leben total verändert. Jetzt trage ich Schuluniform und wohne in der Schule - ein komisches Gefühl.

Seit Ende August besuche ich nun die Fulneck School in Mittelengland in Nähe von Leeds. Der Ort heißt  Pudsey."

Mehr von ihr hier:

Lauras Bericht aus England

 

Pia grüßt das Anton aus Brasilien

 

Araguari  (Brasilien)  im November 2013

„Liebes Anton,

ich bin jetzt seit fast drei Monaten hier in Brasilien. Die Stadt, in der ich wohne, heißt Araguari und ist in Minas Gerais. Sie hat rund 100.000 Einwohner und ist somit kleiner als Münster.

Hier in der Stadt sind noch zwei andere Austauschschüler. Ein Mädchen aus Holland und ein Mädchen von den Bermudas. Sie heißen Joeke und Zaria. Zusammen mit ihnen habe ich einmal in der Woche Portugiesischunterricht."

So beginnt der Bericht von Pia, die derzeit in Brasilien ist. Mehr von ihr hier:

Pias Brief aus Brasilien

 

Tag der offenen Tür 2013

 

Am Samstag, den 30.11.2013, findet am St.-Antonius-Gymnasium der Tag der offenen Tür statt. Alle Viertklässler mit ihren Eltern und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, die zum Gymnasium überwechseln wollen, sind herzlich eingeladen zu einem Schnupperbesuch. Die Schule stellt die Fächer sowie die pädagogischen und inhaltlichen Konzepte vor. Der Schnuppertag startet um 10.00 Uhr mit der Begrüßung in der Aula, danach beginnt für alle ein spannender Vormittag. Die Besucher können die Räume entweder frei erkunden oder sich unter Führung von Eltern, Lehrern oder Oberstufenschülern das Besondere am Anton zeigen lassen. Die Anton-Schüler und ihre Lehrer bieten den Besuchern ein umfangreiches Programm – zum Mitmachen und Zuschauen, zum Fragen und Staunen, aber auch zum Verweilen im Café mit Kaffee und Kuchen.

Zusätzlich werden zwei Informationsabende zur Vorstellung des pädagogischen Konzeptes angeboten:

Der allgemeine Informationsabend für die Eltern der Viertklässler und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, die zum Gymnasium überwechseln wollen, ist am Dienstag, den 26.11.13, ab 19.00 Uhr.

Ein weiterer Informationsabend zum bilingualen Unterricht findet am Dienstag, den 03.12.13, um 18.00 Uhr statt. Hierzu sind die Viertklässler mit ihren Eltern herzlich eingeladen.

Schon jetzt sei auf unsere schriftlichen Informationen für alle Interessierten hingewiesen:

Broschüre für die neuen Fünftklässler

Flyer für die neuen Oberstufenschüler/innen

 

Beeindruckt von der Weltstadt London

 

Zurück am Anton sind 30 Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Englisch und Biologie. Im Rahmen ihrer Studienfahrt erkundeten sie 5 Tage lang London. Hier hatten Sie Gelegenheit, diese pulsierende Metropole im Rahmen eines vielfältigen Programms kennenzulernen.

So wandelten sie z.B. an einem Tag auf Shakespeares Spuren und besichtigten Shakespeares Globe Theatre. Ein Schauspieler brachte den Schülern dort die Zeit des 16. Jahrhunderts und auch Shakespeares Werk in einem interaktiven Workshop nahe. War das noch etwas, was vor allem die Schüler des Englischkurses faszinierte, so waren die Biologieschüler beim Besuch des weltberühmten Natural History Museums ganz in ihrem Element. Je nach Interesse wurde an einem Abend entweder das sich wandelnde East End erkundet oder im Theater eine englische Komödie genossen. So kamen alle auf ihre Kosten. Aber auch einfach durch die Stadt zu bummeln oder das Ausgehviertel Soho und Chinatown zu erkunden trug zu einer vielfältigen Woche bei.

Voller neuer Eindrücke kehrten alle von einer spannenden Woche zurück nach Lüdinghausen.

 

 

Neue Öffnungszeiten im English Book Club

 

Jeden Dienstag und Freitag in der ersten Pause öffnet der English Book Club in Raum 008 (Untergeschoss im Altbau) seine Tür. Dort habt ihr Gelegenheit zu stöbern und das passende englische Buch auszuleihen.

Das Team um Sophia, Neda, Nily, Lara, Rahel, Lena, Lea und Leon ist euch dabei behilflich und hat auch Lesetipps parat, um ein echter Bookworm zu werden.

Warum sich das lohnt, erfahrt ihr hier.

 

Neue Kurzform unserer Schulregeln

 

Das Zusammenleben an unserer Schule wird durch unsere Schulvereinbarung sehr ausführlich geregelt. Seit längerem hat sich eine Gruppe von Lehrkräften mit der Aufgabe beschäftigt, diese Schulvereinbarung in eine griffige Kurzform zu bringen, die die wesentlichen Punkte in einigen alltagstauglichen Regeln zusammenfasst. Darüber möchten wir Sie gerne informieren:

Elternbrief zu den Schulregeln

Außerdem hier die Schulregeln:

  • Ich begegne allen mit Respekt. Ich verletze niemanden mit Worten oder Taten.
  • Ich folge den Anweisungen des Schulpersonals.
  • Ich komme pünktlich und vorbereitet zum Unterricht.
  • Ich beteilige mich aktiv am Unterrichtsgeschehen und hindere niemanden zu lernen.
  • Ich esse und trinke nicht im Unterricht. Ausnahmen werden mit der Lehrkraft abgesprochen.
  • Ich nehme nichts ohne Erlaubnis.
  • Ich gehe sorgsam mit meinem und mit fremdem Eigentum um.
  • Ich trage zur Sauberkeit und Ordnung unserer Schule bei.
  • Alle elektronischen Geräte sind in allen Schulgebäuden ausgeschaltet in der Tasche. Ausnahmen werden mit der Lehrkraft abgesprochen. Für die Schülerinnen und Schüler der SII ist der Gebrauch der Geräte in den Aufenthaltsräumen der GOSt erlaubt.

 

Ein Rucksack auf großer Fahrt ans Meer

 

Hi, ich bin ein Rucksack, der eine Reise nach Cuxhaven gemacht hat. Am 23.09.2013 wurde ich von meiner Besitzerin mit nach Cuxhaven genommen. In Ascheberg an der Appelhofstraße ging unsere Reise los und ich war ziemlich vollgepackt.

Die Fahrt dauerte sehr lange, aber trotzdem hatten alle viel Spaß. Als die Kinder mit ihren Rucksäcken, mich eingeschlossen, aus dem Bus stiegen, waren die meisten gespannt, was uns im Universum in Bremen erwarten würde. Zwischendurch wurde ich gebraucht, um das Essen herauszugeben. Viele fanden die Themenwelten des Universums spannend und waren begeistert von den vielen Sachen, die die Kinder und deren Lehrer ausprobieren durften.