Der Nikolaus besucht das Anton

 

Am Freitag, 5.12.2014, klopfte es zu Beginn der 5. Stunde plötzlich ganz laut an der Tür der 5er-Klassen. Die Kinder schauten gebannt auf die Tür… „Wer kann das denn sein?“

Der Nikolaus betrat den Klassenraum - mit einem riesigen Paket auf dem Arm.

Die Überraschung war gelungen! Und die Freude der Kinder war groß, als der Nikolaus jedem Kind einen „Stutenkerl“ schenkte.

Zufriedene Gesichter allenthalben: Tag der Offenen Tür

 

Pünktlich um 10:00 Uhr startete das Schulorchester des Anton feierlich mit der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel, und die Gäste in der überfüllten Aula lauschten gespannt, neugierig was der Tag wohl bringen würde. Die Musik war von der Leiterin des Orchesters, Frau Hölscher, gut gewählt worden: furios war das Mitmachangebot für die Viertklässlerinnen und Viertklässler allemal. Nach der fröhlichen Begrüßung durch Frau Hüttenschmidt starteten die Familien auf ihre Runde durch unser schönes Schulhaus und den angeschlossenen Neubau. Und schon bald verwiesen Durchsagen auf Zweit- und Drittangebote von Darbietungen, da zu viele Menschen gleichzeitig etwa das Improvisationstheater besuchen wollten.

Zwei Wochen Praktikum am Sportinstitut der Universität Aalborg in Dänemark

 

Um einen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten und das Unileben zu bekommen habe ich, Merit Zurhove (16), ein zweiwöchiges Praktikum an der Universität Aalborg in Dänemark gemacht. Neben der Berufsorientierung stand die Themenfindung für meine Facharbeit im Projektkurs Sport, welcher am St. Antonius-Gymnasium angeboten wird, im Vordergrund. Im Rahmen meines Praktikums begleitete ich Professor Dr. Uwe G. Kersting, der im Institut für Gesundheit, Wissenschaft und Technologie an der Universität Aalborg arbeitet und 1983 in Lüdinghausen sein Abitur machte. Während dieser zwei Wochen bekam ich einen Einblick in die Arbeit einiger Forschungsgruppen. Eine der Forschungsgruppen beobachtet beispielsweise Verletzungen bei Fußballspielern.

Schönes Wochenende mit dem Kollegium

Anton-Lehrerinnen und -Lehrer auf Reisen

Endlich mal wieder auf Tour mit den Kolleginnen und Kollegen! Unser herbstlicher Ausflug führte uns nach Cochem, wunderschön an einer Moselschleife gelegen und ideal, um mit nicht allzu weiter Fahrt dem Schulalltag im flachen Münsterland zu entfliehen und statt Wasserburgen einmal das Augenmerk auf romantische Stätten und Felsenburgen zu richten. Klar, es war nicht Dresden, Weimar, Flandern oder gar Paris; dorthin hatte es die Anton-Lehrerinnen und –Lehrer in früheren Jahren hingezogen, aber gerade das Beschaulichere ermöglichte bei einer kleinen Weinprobe, der Schifffahrt auf der Mosel, bei Wanderungen durch Gassen oder Weinberge und gemütlichem Beisammensein bis in die Nacht hinein das, wonach sich offenbar viele gesehnt hatten: mal Zeit zu haben für ausführlichere Gespräche abseits von Klassenarbeiten und Konferenzterminen.

Grüße aus Wien

 

Die Leistungskurse Erdkunde von Herrn Weber und Mathematik von Herrn Remke lassen herzliche Grüße aus dem schönen Wien ausrichten.

Das St.-Antonius-Gymnasium ist auch auf dem Stadtfest dabei

 

Nach dem grandiosen Erfolg des Antons beim Stadtfestlauf war die Schule auch am Samstag wieder aktiv. Am Vormittag hatten die Schülerinnen des bilingualen Biologie-Kurses Q2 einen Kinder-Schmink-Stand aufgebaut. Die kleinen Besucher standen bisweilen Schlange, um sich in Schmetterling, Katze oder Fee verwandeln zu lassen. Derweil konnten sich die Eltern bei Interesse  mit den ausliegenden Flyern über das St.-Antonius-Gymnasium informieren.

Ihren ersten großen Auftritt außerhalb der Schule hatte die Bläser-Ag der Jahrgangsstufe 6. Mit großer Freude sorgen die Schülerinnen und Schüler für gute Unterhaltung, wobei sie von Mitgliedern des Literaturkurses Q1, die kleine Improtheatereinlagen darboten, unterstützt wurden.

JuniorAkademie 2014

 

In den Sommerferien 2014 haben wir, Anna Wittkemper, Sophia Pagel und Benedikt Reitinger (EF), die JuniorAkademie NRW besucht. Im April 2014 hatte uns unsere ehemalige Klassenlehrerin, Frau Seitz, angesprochen, ob wir uns vorstellen könnten, an der JuniorAkademie teilzunehmen. Dann haben wir uns darüber informiert und beworben. Die JuniorAkademie ist  ein außerschulisches Programm für interessierte SchülerInnen mit guten Noten. Es findet in NRW jeweils 11 Tage an vier Standorten statt, an denen jeweils drei verschiedene Kurse angeboten werden. Wir haben uns für die Kurse Psychologie (Petershagen), Wonders of Symmetry (Ostbevern) und Forensik (Jülich) entschieden.

Och, schon vorbei? - Cuxhaven-Fahrt der 6er-Klassen

 

Hier geht's zum Fotoalbum...

Tatsächlich gingen die fünf Tage in der Jugendherberge Cuxhaven für 92 sonnengebräunte und begeisterte Sechstklässler wie im Fluge vorbei. Auch wenn das Anton seit vielen Jahren ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm anbietet, so war der Aufenthalt in diesem Jahr von bestem Sommerwetter geprägt – mit Sonne, Strand, Sport und Spiel in jeder freien Minute.

Bereits auf der Hinfahrt am Montag brachte der Besuch des „Universum“ in Bremen erste Gelegenheit, in kleinen Gruppen sich den Bereichen „Mensch“,  “Kosmos“ und “Erde“  anzunähern. Nach pünktlicher Ankunft gegen Abend an der Jugendherberge war die Vorfreude auf ereignisreiche Tage endgültig bei jedem Schüler spürbar. Die erste Stranderkundung in strömendem Regen hatte seinen ganz besonderen Reiz bei der Gewissheit auf das kommende Wetterhoch.