Zusammenarbeit mit Vereinen

 

VDI

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V., kurz VDI, ist Sprecher der Ingenieure und der Technik.  Als gemeinnützige und unabhängige Organisation ist er zentraler Ansprechpartner für technische, berufliche und politische Fragen. Sein starkes Netzwerk unterstützt den Austausch zwischen Industrie, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Ingenieuren. Der VDI gestaltet Lösungen für relevante Zukunftsfragen.

Damit möchte uns der VDI sowohl  in Fragen der Berufsorientierung als Ansprechpartner in Fragen des ingenieurwissenschaftlichen Studiums sowie bei der Vermittlung von Praktika im naturwissenschaftlich–technischen Bereich  zur Seite stehen.

Stiftung Jugend & Schlösser

Die „Stiftung Jugend & Schlösser“ (hier eine Darstellung der Stiftung) sieht in den nächsten Jahren den Schwerpunkt ihrer Förderarbeit im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Im Schuljahr 2012/2013 wird sie ein erstes Jugendforschungsprojekt „MINT auf Schlössern“ durchführen, mit dem - entsprechend des Satzungsziels, junge Menschen nicht nur in ihrer beruflichen Orientierung und Weiterentwicklung, sondern auch im Hinblick auf ihre allgemeine Persönlichkeitsentwicklung zu fördern – die Heranführung der jungen Projektteilnehmer an die unterschiedlichsten MINT-Inhalte und die Vermittlung von Kultur und Geschichte auf einzigartige Art und Weise verbunden werden.

 

20 Schüler der Mittel- und Oberstufe des St. - Antonius - Gymnasiums werden unterstützt vom renommierten Schülerlabor NEAnderLab (Hilden) Experimente in den verschiedensten MINT-Bereichen durchführen. Dabei dient die Burg Vischering mit ihrer spezifischen Geschichte, ihren Bewohnern und das damit verbundene regionale wirtschaftliche Umfeld in Vergangenheit und Gegenwart selbst als Untersuchungsobjekte.

Mit folgenden drei Themen haben sich die Schüler am 22.05.2013 beschäftigt:

  • Statik der Burg; Bauen im Wasser, Gewölbetypen (unterstützt vom Architekturbüro A. Meyer)
  • Konservierung von Lebensmitteln im Mittelalter und heute (unterstützt von der Firma Maggi)


     
  • Pflanzenbiotop rund um die Burg, auf Mauern usw. (unterstützt von Herrn Bauhus als Leiter der AFO).

Zur Dokumentation des Gesamtprojektes wird der Projekttag in Gruppenarbeit nachgearbeitet.

Anschließend treffen sich alle Teilnehmer (auch der anderen sechs Schulen) auf Schlosss Werries am 03.07.2013 zu einem Symposium zusammen, bei dem die verschiedenen Gruppen ihre Schlossanlagen und die damit verbundenen MINT-Untersuchungen in kurzen Vorträgen vorstellen und diskutieren.