Aktuelle Informationen zum Corona-Virus vom 20.11.2020

Informationen zu Corona (Quelle: Pixabay)

18.00 Uhr

Drei weitere positiv getestete Schüler*innen am Anton

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

es gibt jetzt drei weitere positiv getestete Schüler*innen am Anton.

Die drei waren ab Donnerstag nicht mehr in der Schule, sie befinden sich ab sofort in Quarantäne.

Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, die an den infektiösen Tagen – Montag, Dienstag und Mittwoch dieser Woche - im Unterricht in ihrer Nähe gesessen haben, werden am Wochenende vom Gesundheitsamt informiert und ebenfalls in Quarantäne geschickt.

Ihre Lehrerinnen und Lehrer sind vermutlich nicht betroffen, da sie Abstand gehalten und immer eine Maske getragen haben.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus vom 17.11.2020

18.30 Uhr

Eine positiv getestete Person am Anton

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute gegen 15 Uhr erfuhr ich von einer Mutter, dass ihr Sohn, ein Schüler der Q1, positiv getestet worden sei. Der Schüler war in dieser Woche nicht in der Schule, er befindet sich ab sofort in Quarantäne.

Seine Mitschülerinnen und Mitschüler, die an den infektiösen Tagen – das war vergangene Woche Donnerstag und Freitag - im Unterricht in seiner Nähe gesessen haben, werden noch heute vom Gesundheitsamt informiert und ebenfalls in Quarantäne geschickt.

Seine Lehrerinnen und Lehrer sind nicht betroffen, da sie Abstand gehalten und immer eine Maske getragen haben.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus vom 13.11.2020

19.00 Uhr

Zwei positiv getestete Personen am Anton: ein Lehrer und eine Schülerin

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerade habe ich einen Anruf vom Gesundheitsamt erhalten: Entwarnung.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus vom 13.11.2020

17.30 Uhr

Zwei positiv getestete Personen am Anton: ein Lehrer und eine Schülerin

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute Mittag erfuhr ich von einer Mutter, dass ihre Tochter, eine Schülerin der Einführungsphase, positiv getestet worden sei.

Kurze Zeit später informierte mich ein Kollege, dass er heute ein positives Testergebnis erhalten habe.

Beide Personen waren in der gesamten Woche nicht in der Schule, beide befinden sich ab sofort in Quarantäne.

Elternbrief zum Elternsprechtag im Herbst 2020

 

Hier finden Sie den Elternbrief zum anstehenden Elternsprechtag, der aufgrund der Corona-Pandemie nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus vom 22.10.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

trotz aller Befürchtungen waren die Schulen nach den Sommerferien kein Hotspot einer unkontrollierten Corona-Ausbreitung. 98 Prozent aller Schüler*innen in NRW konnten zurück zu einem geregelten Schulalltag gelangen, Präsenzunterricht soll auch nach den Herbstferien nach Ansicht des Ministeriums für die Schulen Plan A bleiben.

Was bedeutet das für uns am Anton konkret?Am Montag nach den Herbstferien beginnt der Präsenzunterricht am St.-Antonius-Gymnasium wie immer auf der Grundlage der Stundentafel.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus vom 9.10.2020 und der neue Elternbrief

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier finden Sie den neuen Elternbrief 1. Gerne erzähle ich Ihnen wieder aus dem Schulalltag am Anton.

Darüber hinaus schicke ich Ihnen eine Zusammenfassung der E-Mail aus dem Ministerium, die ich gestern erhalten habe. Sie enthält nichts wirklich Neues.

Ihnen und Ihren Kindern wünsche ich schöne, erholsame Herbstferien und hoffe, dass wir weiterhin gut durchkommen.

Bleiben Sie alle gesund.

Herzliche Grüße vom Anton

Elisabeth Hüttenschmidt

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus vom 6.10.2020 - Reisen in den Herbstferien

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte beachten Sie folgende Informationen aus dem Bildungsministerium über private Reisen von Schülerinnen und Schülern in den Herbstferien in Covid-19-Risikogebiete.

Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserückkehr) gelten folgende Pflichten für Schülerinnen und Schüler:

Quarantänepflicht sowie Meldepflicht beim zuständigen Gesundheitsamt.

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

  • Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
  • Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quarantäne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.

Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, da sich kurzfristig Änderungen ergeben können.

Weiterführende Informationen unter: https://www.mags.nrw/coronavirus oder als pdf hier.

Zur Einstufung von Ländern als Risikogebiet: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Zum Nachlesen der aktuellen Coronaeinreiseverordnung NRW unter: https://www.land.nrw/corona.

Was bedeutet das aus schulischer Sicht für Sie und Ihre Kinder?

  • Informieren Sie sich bitte vor Ihrer Reise genau über Risikogebiete und die Verpflichtungen, die sich aus einer Reise dorthin ergeben.
  • Passen Sie Ihre Urlaubspläne ggfs. an und ändern Sie diese, wenn möglich.
  • Bedenken Sie bitte, dass eine Reise in ein Risikogebiet mit anschließender Quarantäne dazu führen kann, dass Ihr Sohn/Ihre Tochter wichtigen Unterricht und ggfs. Klassenarbeiten/Klausuren versäumt.
  • Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnachweise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung, d. h. es besteht bei einer Reise in ein Risikogebiet kein Recht auf eine Nachklausur, da eine solche Reise ein vom Schüler/von der Schülerin zu vertretender Grund ist. Leistungen, die aus vom Schüler zu vertretenden Gründen nicht erbracht worden sind, können mit ungenügend bewertet werden.
  • Zur weiteren Information: Anders verhält es sich im Schulalltag mit einer Quarantäne, wie sie aufgrund von Kontakt zu positiv Getesteten verhängt wird. Diese ist hingegen nicht vermeidbar und deshalb von dem Betroffenen nicht zu vertreten.
  • Sollte Ihr Kind nach den Ferien dennoch in Quarantäne sein, informieren Sie uns über das Sekretariat.

Trotz allem wünsche ich Ihnen und euch schöne, erholsame Ferien und hoffe, dass alle nach den Herbstferien wohlbehalten und pünktlich zurück zum Anton kommen.

Herzliche Grüße

Elisabeth Hüttenschmidt, Schulleiterin

Seite 1 von 2